Expeditionskreuzfahrten

Wenn Sie Schiffe suchen, die abgelegene Routen befahren, durch Lektoren begleitet werden und bei denen der Schwerpunkt auf Naturbeobachtungen liegt, dann sind Sie bei Expeditionskreuzfahrten richtig.
Der Übergang zwischen Expeditionsschiffen und Kreuzfahrtschiffen ist fließend. Ich habe daher die Termini der Reedereien übernommen. Folglich finden sich auf dieser Website Schiffe mit ganz unterschiedlichen Charakteristika. Die Schiffe von UnCruise fahren nur in Küstengewässern, während die FRAM von Hurtigruten ein Hochseeschiff ist und speziell für Expeditionskreuzfahrten konstruiert wurde. Bei diesen beiden und bei Poseidon Expeditions und Australis geht es an Bord entsprechend zünftig zu, was sich u.a. auch im Dresscode widerspiegelt, während die anderen Schiffe zum Teil mehr Kreuzfahrtcharakter haben können.
Ein neuer Trend ist außerdem, dass das Schiff selber zur Destination wird und mit allen erdenklichen luxuriösen Extras ausgestattet wird, so wie bei Scenic, Ponant und Hapag-Lloyd. 
Bei der Wahl des Schiffes für Arktis- und Antarktisreisen sollten die Eisklasse und bei Antarktiskreuzfahrten zusätzlich die Passagierzahl mit berücksichtigt werden.
Ich berate Sie gerne!

Hapag Lloyd  Expeditionskreuzfahrten Hanseatic Bremen

Hapag-Lloyd Expeditionskreuzfahrten
4-5 Sterne
111-138 m Länge
155-230 Passagiere
Tagesraten ab 320 Euro p.P.

Un-Cruise Expeditionskreuzfahrten Alaska

UnCruise Expeditionskreuzfahrt Alaska
3-4 Sterne
37-71 m Länge
22-88 Passagiere
Tagesraten ab 420 Euro p.P.

Hurtigruten Expeditionskreuzfahrten Fram

Hurtigruten Expeditionskreuzfahrten Fram
3 Sterne
114 m Länge
276 Passagiere
Tagesraten ab 220 Euro p.P.

Sea Spirit , 50 years of victory

Poseidon Expeditions Expeditionskreuzfahrten

Poseidon Expeditionskreuzfahrten Sea Spirit 50 Years of Victory
3-4 Sterne
90 und160 m Länge
114 und124 Passagiere
Tagesraten ab 310 Euro p.P.

Stella Australis Expeditionskreuzfahrten Patagonien

Australis Expeditionskreuzfahrten Patagonien

3-4 Sterne

90 m Länge

210 Passagiere

Tagesraten ab 340 Euro p.P.

Celebrity Xpedition Expeditionskreuzfahrten Galapagos

Celebrity Cruises Expeditionskreuzfahrten Galapagos

3-4 Sterne

90 m Länge

92 Passagiere

Tagesraten ab 450 Euro p.P.

casual (leger): Jeans, Shorts, T-Shirts

resort casual (sportlich-leger): Chinos, Hemd, Polo,

smart casual (sportlich-elegant): Hemd, Sakko, evtl. Sommeranzug

formal  (festlich): dunkler Anzug und Krawatte oder Smoking

                

             

  

Ponant Expeditionskreuzfahrten

PONANT Expeditionskreuzfahrten
4 Sterne
142 m Länge
264 Passagiere
Tagesraten ab 360 Euro p.P.

Silversea Expeditions Expeditionskreuzfahrten

Silversea Expeditionskreuzfahrten

3-4 Sterne

88-108 m Länge

100-132 Passagiere

Tagesraten ab 620 Euro p.P.

Scenic Expeditionskreuzfahrten

SCENIC ECLIPSE

5 Sterne

168 m Länge

228 Passagiere

Tagesraten ab 500 Euro p.P.

Scenic Expeditionskreuzfahrten

nicko cruises Exeditionkreuzfahrten

3 Sterne

126 m Länge

200 Passagiere

Tagesraten ab 200 Euro p.P.

CRYSTAL ENDEAVOR

CRYSTAL ENDEAVOR
5 Sterne
165 m Länge
200 Passagiere
Tagesraten ab 980 Euro p.P.
MAGELLAN EXPLORER
MAGELLAN EXPLORER
3 Sterne
90 m Länge
100 Passagiere
Tagesraten ab 520 Euro p.P.

PONANT Eisbrecher

PONANT Luxus-Eisbrecher
5 Sterne
142 m Länge
270 Passagiere
Tagesraten ab 960 Euro p.P.
 

Dresscode / Kleidungsempfehlungen bei Expeditionskreuzfahrten

Der Dresscode auf Expeditionskreuzfahrtschiffen ist üblicherweise sehr entspannt. Aber auch hier finden sich Kreuzfahrtschiffe, auf denen ein formellerer Stil gepflegt wird. Es wird im Wesentlichen unterschieden zwischen:

casual (leger):

                                         

resort casual (sportlich-leger):

               

smart casual (sportlich-elegant):

            

formal  (festlich):   

Jeans, Shorts, T-Shirts

Chinos, Hemd, Polo

Hemd, Sakko, evtl. Sommeranzug

dunkler Anzug und Krawatte oder Smoking

Bei allen Reedereien ist der Kleidungsstil tagsüber mehr oder weniger zünftig. Gerade an Tagen mit Landgängen wird maximal erwartet, dass bei den Mahlzeiten die festen Stiefel Halbschuhen Platz machen. Abends gibt es aber einen großen Variantenreichtum an Kleidungsempfehlungen:

REEDEREI

UnCruise

Hapag-Lloyd

(Bremen)

Hapag-Lloyd

(Hanseatic i+n)

Poseidon

Hurtigruten

Celebrity

Australis

Ponant

Silversea

Scenic

nicko cruises

 

Crystal Cruises

Antarctica21

TAGSÜBER

casual

resort casual

resort casual

casual

casual

casual

casual

casual

resort casual

resort casual

casual

   ?

casual

ABENDS REGULÄR

casual

smart casual (keine Krawatte)

smart casual (keine Krawatte)

 

 

casual

casual

resort casual

casual

resort casual

resort casual

resort casual

smart casual

    ?

casual

ABENDS FORMELL

-

formal

-

-

resort casual

-

-

smart casual

smart casual (keine Krawatte)

smart casual (keine Krawatte)

formell

 

Eisklassen und Eisfahrten bei Expeditionskreuzfahrten

Auch wenn Arktis und Antarktis von den klimatischen Bedingungen her ähnlich sind, gibt es doch einige Unterschiede, die Kreuzfahrtschiffe beachten müssen:

Antarktika dehnt sich vom Südpol bis zum 60. Breitengrad aus, während man den Bereich der Arktis eher zwischen dem 70. und 80. Breitengrad beginnend und dem Nordpol ansiedeln würde. Die Arktis ist von Kontinenten, Antarktika von Ozeanen umgeben. So sorgen der antarktische Zirkumpolarstrom und seine Verwirbelung in den beiden größten antarktischen Meeren, dem Wedell-Meer und dem Rossmeer, aber auch der niedrigere Breitengrad dafür, dass das Meereis der Antarktis im Sommer stärker zurücktritt und auch weiter seewärts vertrieben wird. Somit gibt es in der Antarktis überwiegend einjähriges Meereis und mächtige Tafeleisberge, die vom Schelfeis abgebrochen sind und weit nach Norden vertreiben können. Im Gegensatz dazu finden Sie in der Arktis viel mehrjähriges Eis und Packeis, da es dort keine gewaltige Meeresströmung gibt. Die 

Die wahre Schönheit von Arktis und Antarktis erschließt sich am besten, wenn man mit seinem Expeditionsschiff so weit wie möglich in diese kaum zugänglichen Welten aus Eis vordringen kann und weiterfahren kann, wo andere Kreuzfahrtschiffe umdrehen müssen. Sogar schwierige Passagen durch dickes Treib- und Packeis können dann bewältigt werden. Eine hohe Eisklasse ermöglicht es, die Wunder der Arktis und Antarktis aus nächster Nähe und mit höchster Sicherheit zu erleben.

Die Fähigkeit von Schiffen, in arktischen Gewässern zu fahren, wird nach Eisklassen eingeteilt. Diese Eisklassen sind keine gesetzlichen Regelungen, weshalb sie auch keinerlei Auflagen oder Fahrverbote nach sich ziehen, wenn sie nicht eingehalten werden. Eisklassen sind eher unverbindliche Empfehlungen für Reedereien, den Einsatz eines Schiffes auf bestimmte Eisverhältnisse zu beschränken. Außerdem werden in einigen Häfen die Liege- und Lotsengebühren gemäß der nationalen Eisklasse gestaffelt. Bei Geleitfahrten von Eisbrechern dienen sie als Kriterien für die Kostenerhebung, da Eisbrecher mit stabileren Schiffen weniger Arbeit als mit empfindlicheren haben, die häufiger aus dem Eis befreit werden müssen.

Zu den konstruktiven Merkmalen eisgängiger (Kreuzfahrt-)Schiffe gehören ein geringerer Spantenabstand, der dem Rumpf zusätzliche Festigkeit verleiht, eine dickere Außenhaut im Bereich der Wasserlinie, ein massiver Vorsteven, verstärkte und geschützte Ruder, verstärkte Propeller (z.B. aus Stahl statt aus Bronze) und eine kräftige Motorisierung.

Da viele Nationen eigene Klassifizierungen für ihre Eisklassen haben, gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Bezeichnungen, die teilweise nur schwer miteinander vergleichbar sind, da unterschiedliche Kriterien in die Bewertungen einfließen. Die nachfolgende Übersicht für die Kreuzfahrtschiffe auf meiner Website basiert auf den finnisch-schwedischen Eisklassen, umgerechnet nach den Angaben des Baltic Sea Ice Service des Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie.

Eisklasse

Eisbrecher PC1

Eisbrecher PC2

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A Super

1 A

1 B

1 B

1 C

1 C

1 C

1 C

1 C

1 C

1 C

2

2

3

3

 

Eisdicke

bis 4m

bis 4m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 1m

bis 0,8m

bis 0,6m

bis 0,6m

bis 0,4m

bis 0,4m

bis 0,4m

bis 0,4m

bis 0,4m

bis 0,4m

bis 0,4m

bis 0,15m

bis 0,15m

-

-

 

Die Klassifizierung „Eisklasse“ bietet allerdings keine Gewähr für ein unbeschadetes Manövrieren in Seegebieten, für die ein Kreuzfahrtschiff auf Grund seiner Eisklasse geeignet scheint. Die Entscheidung und Verantwortung für das Fahrtgebiet und den Kurs eines Schiffes liegen beim Kapitän.

Wegen einer hohen Eisklasse muss ein Kreuzfahrtschiff nicht automatisch große Eisfahrten unternehmen, wenn dies nicht vom Programm her erforderlich ist. Eisfahrt bedeutet, in Abhängigkeit von der Eisklasse, deutlich langsamere Fahrt und damit entsprechend weniger Zeit für Anlandungen.

Die Eisbedingungen ändern sich während der Saison, aber auch von Jahr zu Jahr, stark. Wo am Saisonanfang evtl. auch ein Eisbrecher in vertretbarer Zeit nicht hinkommt, ist am Saisonende vielleicht eine Anlandung ohne jegliches Eis möglich. Die nachfolgenden Eiskarten zeigen Spitzbergen im August 2009 und August 2012.

Expeditionskreuzfahrten Eisklasse
Eisklasse Kreuzfahrtschiffe

Tipp: Wenn Ihnen Eisfahrten sehr wichtig sind, sollten Sie einen früheren Reisetermin wählen. Dabei kann es eher vorkommen, dass Landgänge an die Eissituation angepasst oder gestrichen werden müssen. Gegen Saisonende werden Sie weniger Eis erleben, aber die Chance auf mehr Landgänge haben.

Eine erfolgreiche Umrundung Spitzbergens z.B. ist mit hoher Wahrscheinlichkeit erst ab der 2.Julihälfte möglich.

  • Sail, Ski & Sun Travel auf Facebook
  • Sail, Ski & Sun Travel auf Youtube
  • Sail, Ski & Sun Travel auf Instagram
Sail Ski & Sun Travel
Trogerstr.40  
81675 München  
Tel.089/472820