Hurtigruten

1/17

Die norwegische Reederei Hurtigruten führt neben den bekannten Postschiffreisen auch Expeditionskreuzfahrten durch. Dafür wurde die FRAM speziell für die arktischen und antarktischen Gewässer gebaut. Die Reederei hat jetzt zusätzlich tropische und subtropische Destinationen im Programm und befährt die schönsten Küstengewässer Nord- und Südamerikas. Die Kreuzfahrten werden den jahreszeitlichen Veränderungen angepasst und richten sich nach den Wildtieren in dem Gebiet, den See- und Eisverhältnissen und der lokalen Kulturgeschichte. Gäste können sich zu einer Wanderung auf tausend Jahre altem Gletschereis aufmachen, unter Pinguinen wandeln, mit dem Kajak zwischen Robben paddeln, genauso wie am Amazonas auf Vogelbeobachtungen gehen oder in der Karibik schnorcheln. Alle  Expeditionskreuzfahrten werden auch deutschsprachig durchgeführt.

Seit 2019 ist das erste Expeditionsschiff einer neuen Baureihe, die ROALD AMUNDSEN, im Einsatz. Das Schwesterschiff, die FRIDTJOF NANSEN, soll 2020 zur Flotte stoßen. Beide Neubauten verfügen über die höchste Eisklasse und einen Hybridantrieb, mit dem sie bis zu zwei Stunden geräuschlos mit Elektromotoren fahren können. In der restlichen Zeit wird fossilfreies Flüssigbiogas genutzt. Für 2021 ist ein drittes Expeditionsschiff geplant. 

2020 wird die ROALD AMUNDSEN wieder die Nordwestpassage befahren und erstmalig Expeditionskreuzfahrten in Alaska anbieten.

Die FRIDTJOF NANSEN fährt an mehreren Terminen von Hamburg aus auf der Postschiffroute nach Norwegen sowie nach Island.

Zusätzlich setzt Hurtigruten zurzeit die Postschiffe NORDSTJERNEN und SPITSBERGEN auf Expeditionsrouten ein. Die Postschiffe FINNMARKEN, MIDNATSOL und TROLLFJORD sollen 2020 zu Expeditionsschiffen umgebaut werden. Die TROLLFJORD wird dann in Hamburg stationiert und soll von hier aus auf Expeditionskreuzfahrten gehen. 

 

Fram

Schiffsdaten
ROALD AMUNDSEN Schiffsdaten

Fram

Hurtigruten Expeditionskreuzfahrten Fram
Wissenswertes

  • 5% der Kabinen der FRAM verfügen über Balkone. Sie liegen im Heck. Die ROALD AMUNDSEN hat 50% Balkonkabinen.

  • Der Panorama-Salon oberhalb der Brücke ist mit Liegesesseln bestückt und bietet eine herrliche Aussicht.

  • Legeres Ambiente.

  • Die Brücke kann nach Rücksprache besucht werden.

  • Passagiere dürfen den Bug betreten.

  • Skandinavische und internationale Küche.

  • Stabile Polarcirkel-Boote anstelle von Dingis.

  • Die FRAM ist als Expeditionsschiff im Einsatz, die ROALD AMUNDSEN und die FRIDTJOF NANSEN als "Entdeckerschiffe". Gerne erläutere ich Ihnen den Unterschied.

  • In der Arktis und Antarktis ist die Passagierzahl der FRAM auf 200 begrenzt. Auf der ROALD AMUNDSEN und der FRIDTJOF NANSEN sind dort maximal 500 Passagiere an Bord.

  • Die ROALD AMUNDSEN und die FRIDTJOF NANSEN verfügen über ein "Science Center" mit einer fotografischen und wissenschaftlichen Ausstattung, mit der u.a. ozeangeographische Daten für norwegische Universitäten gesammelt werden. Ein zweigeschossiges Aussichtsdeck mit Innen- und Außenbereich erstreckt sich über den Schiffsbug und ein Infinity-Pool krönt das Heck. Außenkameras und eine Unterwasserdrohne übertragen Live-Bilder an Bord. Diese können genauso wie alle Vorträge in die Kabine oder aufs Tablet/Smartphone gestreamt werden. 

  • Es werden in Abhängigkeit vom Zielgebiet zahlreiche kostenpflichtige Aktivitäten wie Skiausflüge, Kajaktouren, Übernachten an Deck, Schneemobilausflüge, Angeln, Zelten oder Fotokurse angeboten.

  • Täglich finden Vorträge über Themengebiete wie Biologie, Geschichte und Geologie statt.

  • WLAN, Tischgetränke (ab 2020), ganztägig Tee, Kaffee und Wasser sind im Reisepreis enthalten.

Kabinen und Deckplan

FRAM Deckplan
ROALD AMUNDSEN Deckplan
FRIDTJOF NANSEN Deckplan

Expeditionskreuzfahrten

Video und Fotos
1/24
  • Sail, Ski & Sun Travel auf Facebook
  • Sail, Ski & Sun Travel auf Youtube
  • Sail, Ski & Sun Travel auf Instagram
Sail Ski & Sun Travel  
Trogerstr.40  
81675 München  
Tel.089/472820